This website uses affiliate links. When you buy something through these links, we may earn a small commission at no extra cost to you.

< Overview >

Trains - Austria: books - rail routes and stations (2/2)

Illustrated books on trains, rail routes and stations in Austria (2/2).

Wege aus Eisen in Wien - Zur Geschichte der Eisenbahnen in der Haupt- und Residenzstadt und Bundeshauptstadt Wien

Peter Wegenstein dokumentiert in diesem Buch die Entwicklung des Wiener Eisenbahnnetzes, seine Anfänge, Blütezeit und Veränderungen. Begonnen hat alles im Jahr 1837 mit den ersten Zügen auf der Nordbahn. Wenig später kamen Südbahn, Ostbahn und schließlich Westbahn, Franz-Josefs-Bahn und Nordwestbahn hinzu. Abgeschlossen wurde die Entwicklung mit der Aspangbahn, der Lokalbahn nach Baden und der Pressburgerbahn im Jahr 1914.

Die laufenden Veränderungen des Streckennetzes etwa durch den Bau der Stadtbahn, der Verschiebebahnhöfe und des Hauptbahnhofes in Wien sind ein weiteres Thema des Buches. Der Autor beleuchtet ebenso die Baugeschichte der großen Wiener Bahnhöfe.

Wie in seinen anderen Büchern hat Peter Wegenstein auch bei diesem Band großes Augenmerk auf großteils bisher noch nicht veröffentlichte und unbekannte Fotos zur Geschichte der Eisenbahnen in Wien gelegt. Seltene Aufnahmen aus seinem umfangreichen eigenen Bildarchiv sowie von führenden österreichischen Eisenbahnfotografen zeichnen den Band aus.

Author:Peter Wegenstein
Specs:132 pages, 20 x 23.5 cm / 7.9 x 9.25 in, hardback
Illustrations:numerous b&w and colour photographs
Publisher:Edition Winkler-Hermaden (A, 2017)
Book: Wege aus Eisen in Wien - Zur Geschichte der Eisenbahnen in der Haupt- und Residenzstadt und Bundeshauptstadt Wien

Wege aus Eisen in Wien - Zur Geschichte der Eisenbahnen in der Haupt- und Residenzstadt und Bundeshauptstadt Wien

Language: German

Buy from Amazon UK
Buy from Amazon CA
Buy from Amazon.com

Wege aus Eisen im Industrieviertel - Zur Geschichte der Eisenbahnen im Viertel unter dem Wienerwald

Im niederösterreichischen Industrieviertel, dem Viertel unter dem Wienerwald, entstand im 19. Jahrhundert ein recht ansehnliches Netz von Bahnstrecken. Zu den wichtigsten Strecken zählten die Südbahn und die Nordrampe der Ersten Gebirgsbahn, die Semmeringbahn, aber auch die Aspangbahn, die Pressburgerbahn, die Ostbahn von Wien nach Bruck an der Leitha sowie die Pottendorfer Linie von Wien-Meidling über Pottendorf nach Wiener Neustadt.
Dazu kamen viele Nebenstrecken, wie die auch heute noch attraktive Badner Bahn. In Mödling entstand mit der dortigen Straßenbahn überhaupt die erste elektrisch betriebene Bahn der Welt.

Peter Wegenstein schenkt in diesem Buch der Geschichte der Hauptstrecken genauso sein Augenmerk wie den Lokalbahnstrecken und Straßenbahnen sowie den aufgelassenen Betrieben. Der Autor beleuchtet detailliert die Geschichte dieser Bahnen mit ihren Stationen, dokumentiert deren Entstehung, Blüte und teilweisen Niedergang.
Und er befasst sich auch mit der Geschichte des ältesten Eisenbahntunnels Österreichs, dem sogenannten "Busserltunnel" zwischen Gumpoldskirchen und Pfaffstätten.

Nahezu 100 Fotos zeigen die Züge auf allen Strecken mit den verschiedensten Fahrzeugen, aber auch das, was von mancher Nebenbahn übergeblieben ist. Schriftliche Dokumente und Abbildungen alter Fahrkarten ergänzen das Buch.

Author:Peter Wegenstein
Specs:120 pages, 20.5 x 24 x 1.7 cm / 8.1 x 9 x 0.67 in, hardback
Illustrations:about 100 b&w and colour photographs
Publisher:Edition Winkler-Hermaden (A, 2016)
Book: Wege aus Eisen im Industrieviertel - Zur Geschichte der Eisenbahnen im Viertel unter dem Wienerwald

Wege aus Eisen im Industrieviertel - Zur Geschichte der Eisenbahnen im Viertel unter dem Wienerwald

Language: German

Buy from Amazon UK
Buy from Amazon CA
Buy from Amazon.com

Wege aus Eisen in Oberösterreich - Zur Geschichte der Eisenbahn im Land ob der Enns

In Oberösterreich entstand ab September 1827 mit der Pferdebahn die erste Eisenbahn der Monarchie. Sie war die zweite Bahn in Europa; die Pferdebahn von Saint Étienne nach Andrézieux (Frankreich) war bereits am 1. Juni 1827 in Betrieb genommen worden.
In den folgenden Jahrzehnten entstand ein ansehnliches Schienennetz, zu dem mit der Westbahn die wichtigste Hauptstrecke Österreichs zählt. Die Kronprinz Rudolf-Bahn, die Kremstalbahn und Pyhrnbahn sowie die Salzkammergutbahn bzw. die Passauer Bahn, um nur einige zu nennen, werden im Detail vorgestellt.

Die für Oberösterreich so charakteristischen Nebenstrecken vervollständigen das Schienennetz. Viele dieser Nebenbahnen sind seit Jahrzehnten elektrifiziert. Im Mittelpunkt stehen die von der Firma Stern & Hafferl betriebenen Nebenbahnen und Straßenbahnen. In Linz entstand mit der Pöstlingbergbahn eine der steilsten Adhäsionsbahnen der Welt.
Wirtschaftliche Gründe führten ab den 1930-er Jahren zu den ersten Betriebsstilllegungen von Nebenbahnen samt Abtrag der Bahnanlagen. Besonders beachtenswert ist der Neubau einer Nebenbahn im Jahr 2014, und zwar im südwestlichen Innviertel, von Trimmelkam bis Ostermiething.

Peter Wegenstein beleuchtet detailliert die Geschichte dieser Bahnen, dokumentiert deren Entstehung, Blüte und (teilweisen) Niedergang. Mehr als 100 Fotos zeigen die Züge auf allen Strecken mit den verschiedensten Fahrzeugen. Alte Fahrkarten und Streckenskizzen ergänzen das Buch.

Author:Peter Wegenstein
Specs:132 pages, 20.5 x 23.5 x 1.7 cm / 8.1 x 9.25 x 0.67 in, hardback
Illustrations:100+ photographs
Publisher:Edition Winkler-Hermaden (A, 2020)
Book: Wege aus Eisen in Oberösterreich - Zur Geschichte der Eisenbahn im Land ob der Enns

Wege aus Eisen in Oberösterreich - Zur Geschichte der Eisenbahn im Land ob der Enns

Language: German

Buy from Amazon UK
Buy from Amazon.com

Wege aus Eisen in der Steiermark - Zur Geschichte der Eisenbahn in der grünen Mark

Die Steiermark benötigte in den Bergbaugebieten und Industrieregion ein leistungsfähiges Transportmittel. Deshalb bemühte man sich, die vom Norden der Monarchie über Wien in den Süden geplante Eisenbahnstrecke über die Steiermark zu führen.
1844 ist das Geburtsjahr der Eisenbahn in der Steiermark, als die Strecke Mürzzuschlag-Graz eröffnet wurde. Es folgten die weiteren Hauptstrecken wie die Verlängerung der Südbahn über die Untersteiermark bis nach Triest und die Eröffnung der Kronprinz-Rudolf-Bahn von der Westbahn über die Steiermark nach Kärnten.
Wichtig war auch die eisenbahnmäßige Erschließung des Erzberggebietes, und zur regionalen Versorgung entstanden auch viele beachtenswerte Nebenstrecken.

Durch Veränderungen in der Industrie und aus wirtschaftlichen Gründen wurden ab 1959 einzelne Linien eingestellt, wie zum Beispiel die Strecken von Birkfeld nach Ratten, von Kapfenberg nach Au-Seewiesen und von Mürzzuschlag nach Neuberg. Heute stehen mit den Semmering-Basistunnel und der Koralmbahn zwei Hochleitungsstrecken im Bau.

Peter Wegenstein schenkt in diesem Buch der Geschichte der Hauptstrecken genauso sein Augenmerk wie den verschwundenen Lokalbahnstrecken und der Grazer Straßenbahn. Der Autor dokumentiert Entstehung, Blüte und Niedergang der Bahnen. Mehr als 100 Fotos zeigen die Züge auf allen Strecken mit den verschiedensten Fahrzeugen. Einzelne Dokumente aber auch alte Fahrkarten ergänzen das Buch.

Author:Peter Wegenstein
Specs:132 pages, 20 x 24 x 1.7 cm / 7.9 x 9 x 0.67 in, hardback
Illustrations:100+ b&w and colour photographs
Publisher:Edition Winkler-Hermaden (A, 2019)
Book: Wege aus Eisen in der Steiermark - Zur Geschichte der Eisenbahn in der grünen Mark

Wege aus Eisen in der Steiermark - Zur Geschichte der Eisenbahn in der grünen Mark

Language: German

Buy from Amazon UK
Buy from Amazon CA
Buy from Amazon.com

Wege aus Eisen im Mostviertel: Zur Geschichte der Eisenbahnen im Viertel ober dem Wienerwald

Zeiten wie auch das Wein- und das Waldviertel mit einem recht ansehnlichen Netz von Bahnstrecken durchzogen. Zur bedeutendsten Hauptstrecke Österreichs wurde nach dem Ersten Weltkrieg die Westbahn, die heute zur modernen Schnellfahrtstrecke ausgebaut ist. Gleichzeitig wurde aber auf vielen Nebenbahnen der Betriebaufgelassen und die Bahnanlagen wurden abgetragen.
Peter Wegenstein schenkt in diesem Buch der Geschichte der Hauptstrecken genauso sein Augenmerk wie den verschwundenen Lokalbahnstrecken und Straßenbahnen.

Der Autor beleuchtet detailliert die Geschichte der Bahnen des Mostviertels und des Wienerwaldes mit ihren Stationen, dokumentiert Entstehung, Blüte und Niedergang der Bahnen. Er befasst sich mit der Entwicklung der Fahrgeschwindigkeit und der Fahrzeiten von Schnellzügen auf der Westbahnstrecke - und auch so manche Besonderheit wie die Geschichte des Purkersdorfer Rattenloches, das viele Jahre für negative Schlagzeilen sorgte, wird in dem Buch dokumentiert.

Wie auch schon seine beiden bereits erschienenen Bücher zeichnet sich auch dieser Band durch die umfangreiche und aufwändige Bebilderung aus.
Das Buch zeigt Züge auf der Westbahnstrecke ebenso wie auf dem Abschnitt der Franz-Josefs-Bahn von Wien bis Tulln und auf allen Nebenstrecken wie der Ybbstal-, der Erlauftal- und der Mariazellerbahn.

Author:Peter Wegenstein
Specs:124 pages, 20.5 x 24 x 1.7 cm / 8.1 x 9 x 0.67 in, hardback
Illustrations:numerous b&w and colour photographs
Publisher:Edition Winkler-Hermaden (A, 2015)
Book: Wege aus Eisen im Mostviertel: Zur Geschichte der Eisenbahnen im Viertel ober dem Wienerwald

Wege aus Eisen im Mostviertel: Zur Geschichte der Eisenbahnen im Viertel ober dem Wienerwald

Language: German

Buy from Amazon UK
Buy from Amazon CA
Buy from Amazon.com

Wege aus Eisen im Waldviertel - Zur Geschichte der Eisenbahnen im Viertel ober dem Manhartsberg

1914, vor 100 Jahren, war das Waldviertel mit einem recht ansehnlichen Netz von Bahnstrecken durchzogen. Neben der Franz-Josefs-Bahn, die am 1. November 1869 von Eggenburg bis zur heutigen Staatsgrenze und weiter bis Budweis den Betrieb aufnahm, wurde drei Jahre später die Flügelbahn nach Absdorf-Hippersdorf eröffnet.
Daneben zu nennen sind vor allem die Verbindungen von Hadersdorf am Kamp nach Sigmundsherberg sowie weiter nach Zellerndorf im Weinviertel, aber auch kleinere Normalspurstrecken, die es heute nicht mehr gibt, wie jene nach Martinsberg-Gutenbrunn, nach Zlabings oder nach Raabs.

Peter Wegenstein schenkt in diesem Buch der Geschichte der Hauptstrecken genauso sein Augenmerk wie den verschwundenen Lokalbahnstrecken. Der Autor beleuchtet detailliert die Geschichte der Bahnstrecken des Waldviertels mit ihren Stationen, er dokumentiert Entstehung, Blüte und Niedergang der Bahnen.
Die Geschichte der Schmalspurstrecken von Gmünd nach Groß Gerungs und und von Gmünd nach Litschau bzw. Heidenreichstein wird ebenfalls ausführlich dargestellt.

Peter Wegenstein befasst sich auch mit speziellen Themen der Waldviertler Eisenbahngeschichte wie der geteilten Eisenbahnstadt Gmünd, der "Seufzerbrücke" auf der Franz-Josefs-Bahn zwischen Hötzelsdorf-Geras und Irnfritz und der sogenannten "Teufelsbruckn" vor Schwarzenau.
Mehr als 100 historische beziehungsweise aktuelle Fotos zeigen die Züge auf allen Strecken mit den verschiedensten Fahrzeugen, aber auch das, was von mancher Nebenbahn übrig geblieben ist. Berichte erinnern an die Zeit, als die Bahnen Privatbahnen waren und Reingewinn machten.

Author:Peter Wegenstein
Specs:120 pages, 20.5 x 24 x 1.5 cm / 8.1 x 9 x 0.59 in, hardback
Illustrations:100+ b&w and colour photographs
Publisher:Edition Winkler-Hermaden (A, 2014)
Book: Wege aus Eisen im Waldviertel - Zur Geschichte der Eisenbahnen im Viertel ober dem Manhartsberg

Wege aus Eisen im Waldviertel - Zur Geschichte der Eisenbahnen im Viertel ober dem Manhartsberg

Language: German

Buy from Amazon UK
Buy from Amazon CA
Buy from Amazon.com

Wege aus Eisen im Weinviertel - Zur Geschichte der Eisenbahnen zwischen Manhartsberg und March

Im Weinviertel dominiert die Landwirtschaft, und hier in weiten Teilen der namensgebende Weinbau. Dennoch fuhr die erste Dampfeisenbahn Österreichs 1838 im Weinviertel, und zwar auf der Strecke von Wien bis Gänserndorf (Probefahrten von Floridsdorf nach Deutsch-Wagram ab 1837).
Warum dies so ist, hat Peter Wegenstein in diesem Buch genauso beschrieben wie die Geschichte der Bahnstrecken des Weinviertels mit ihren Stationen. Auch auf einige ihrer Besonderheiten geht der Autor ein.

Mehr als 100 historische und aktuelle Fotos zeigen die Züge auf allen Strecken mit den verschiedensten Fahrzeugen, aber auch das, was von mancher Nebenbahn übrig geblieben ist. Dokumente erinnern an die Zeit, als die Bahnen Privatbahnen waren und Reingewinn machten.
Abbildungen von Fahrkarten, die schon längst durch Computerausdrucke ersetzt wurden, lassen zurückblicken auf eine Zeit, als es noch Schaffner und Bahnhofspersonal gegeben hat.

Peter Wegenstein dokumentiert in dem Buch die Entstehung, die Blütezeit und den teilweisen Niedergang der Bahnen im Weinviertel. Insbesondere das dichte Netz an Nebenbahnen, das vor allem das östliche Weinviertel durchzog, wird detailliert dargestellt.

Author:Peter Wegenstein
Specs:120 pages, 20.5 x 24 x 1.7 cm / 8.1 x 9 x 0.67 in, hardback
Illustrations:136 b&w and colour photographs
Publisher:Edition Winkler-Hermaden (A, 2012)
Book: Wege aus Eisen im Weinviertel - Zur Geschichte der Eisenbahnen zwischen Manhartsberg und March

Wege aus Eisen im Weinviertel - Zur Geschichte der Eisenbahnen zwischen Manhartsberg und March

Language: German

Buy from Amazon UK
Buy from Amazon CA
Buy from Amazon.com

Related titles:

Strassenbahnen und Lokalbahnen in Innsbruck

Straßenbahnen und Lokalbahnen in Innsbruck - 1891 bis heute

Günter Denoth

German | hardback | 128 p. | 2019

< Top >



Last update:15-04-2024