Diese Website ist leserunterstützt. Wenn Sie auf einen Link klicken und etwas kaufen, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Dankeschön!

< Übersicht >

Junkers Flugzeuge: Bildbände - Geschichte und Technik (2/2)

Ein Buch über Junkers Flugzeuge? Hier finden Sie Bücher zur Geschichte und Technik der Junkers Flugzeuge (2/2).

Die letzten Junkers-Flugzeuge (I) - Frühe Junkers-Entwicklungen von der Junkers J1 bis zur Junkers A50

Die vorliegende Buchreihe ist eine Bestandsaufnahme der heute noch existierenden Junkers-Flugzeuge, sowie der inzwischen hergestellten Nachbauten und dokumentiert die Geschichte dieser Geräte.
Der erste Band beschäftigt sich mit den frühen Junkers Entwicklungen, die unter der Leitung von Hugo Junkers bis 1932 entstanden sind.

Von den in diesem ersten Band behandelten frühen Entwicklungen wurden bis 1932 etwa 1.300 Flugzeuge gebaut. Nur 16 originale Maschinen sind davon bis heute erhalten geblieben. Sechs weitere Ausstellungsobjekte sind Nachbauten.
Außerdem existieren drei flugfähige Junkers-ähnliche Flugzeuge in England und in den U.S.A., die auf Basis eines Bowers Tiefdeckers entstanden sind.
Bei den Rimowa Flugzeugwerken in der Schweiz entstand ein flugfähiger Junkers F13-Nachbau, der 2016 seinen Erstflug absolvierte. Für das erste Junkers-Flugzeug J1, das 1944 bei einem Bombenangriff in München verloren ging, entsteht zur Zeit im Technikmuseum in Dessau ein Nachbau.

Produktinformation

Autor:Paul Zöller
Ausführung:164 Seiten, 24.5 x 19 x 0.9 cm, Softcover
Abbildungen:reich illustriert
Verlag:Books on Demand (D, 2017)
EAN:9783744800501
Buch: Die letzten Junkers-Flugzeuge (I) - Frühe Junkers-Entwicklungen von der Junkers J1 bis zur Junkers A50

Die letzten Junkers-Flugzeuge (I) - Frühe Junkers-Entwicklungen von der Junkers J1 bis zur Junkers A50

Sprache: Deutsch

Kaufen bei Amazon DE

Die letzten Junkers Flugzeuge (II) - Junkers Ju 52, AAC.1 und CASA 352

Die Junkers Ju52 ist mit knapp 5.000 gebauten Exemplaren neben der Junkers Ju88 das am meisten gebaute Flugzeugmuster der Junkers Flugzeug- und Motorenwerken AG in der Zeit zwischen 1930 und 1944.
Weitere 700 Flugzeuge entstanden nach dem Krieg bei Ateliers Aeronautiques Colombes (A.A.C.) in Frankreich und bei Construcciones Aeronáuticas SA (CASA) in Spanien. Die letzten Maschinen wurden bei der spanischen CASA im Jahr 1954 montiert.

Die meisten Ju52 gingen bereits während des 2. Weltkriegs durch Kampfhandlungen verloren. Die nach dem Krieg noch zahlreich vorhandenen, zivilen Ju52 wurden bis Ende der 50er Jahre meist auf Grund von Ersatzteilmangel abgestellt und zerlegt.
Anfang der 60er Jahre befanden sich Ju52 nur noch bei der französischen, spanischen, portugiesischen und schweizerischen Luftwaffe im Einsatz. Die letzten Ju52 wurden Anfang der 80er Jahre in der Schweiz außer Dienst gestellt.

Schon 1958 gelangte eine erste Ju52 aus den Beständen der französischen Luftwaffe in das Deutsche Museum in München. Insgesamt existieren heute noch etwa 50 Flugzeuge aus deutscher, französischer und spanischer Produktion. Davon befinden sich sieben Exemplare noch im Flugeinsatz. Weitere 5-6 Flugzeuge befinden sich heute noch an ihren Absturzstellen.

Der vorliegende zweite Band der Buchreihe zur Bestandsaufnahme der heute noch existierenden Junkers-Flugzeuge widmet sich ausführlich der individuellen Geschichte dieser heute noch existierenden 50 Ju52 bzw. deren französischen und spanischen Nachbauten.

Produktinformation

Autor:Paul Zöller
Ausführung:268 Seiten, 24.5 x 19 x 1.4 cm, Softcover
Abbildungen:reich illustriert
Verlag:Books on Demand (D, 2018)
EAN:9783752880168
Buch: Die letzten Junkers Flugzeuge (II) - Junkers Ju 52, AAC.1 und CASA 352

Die letzten Junkers Flugzeuge (II) - Junkers Ju 52, AAC.1 und CASA 352

Sprache: Deutsch

Kaufen bei Amazon DE

Die letzten Junkers-Flugzeuge (III) - Junkers Ju 86, Ju 87, Ju 88., Ju 90, Ju 388 und Baade 152

Von den etwa 30.000 Junkers-Flugzeugen, die ab 1915 in der dreißigjährigen Geschichte des Junkers Produktionsverbundes entstanden sind, waren mehr als 24.000 Flugzeuge Bomber und Aufklärer vom Typ Junkers Ju 86, Ju 87, Ju 88, sowie deren Weiterentwicklungen. Nur fünf Flugzeuge überstanden die Nachkriegszeit in England und in den USA.

Auf Grund der geringen Anzahl noch vorhandener Originalflugzeuge begann man in den 80er Jahren mit der Bergung von Flugzeugen, die während des Kriegs meist an abgeschiedenen Orten zurückgelassen wurden. Inzwischen umfasst die weltweite Museumsflotte von Junkers-Flugzeugen aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs wieder 18 Museumsflugzeuge, die durch acht zum Teil flugfähige Nachbauten ergänzt werden.

Neben drei weiteren Flugzeugen, die sich noch an ihren Absturzstellen in Skandinavien befinden, sind inzwischen auch 12 recht gut erhaltene Unterwasserwracks bekannt. Insgesamt existieren damit heute 41 Objekte, die die Epoche der "späten" Junkersentwicklungen repräsentieren.
Sie werden im Rahmen des dritten Bands der Reihe "Letzte Junkers-Flugzeuge" vorgestellt.

Produktinformation

Autor:Paul Zöller
Ausführung:288 Seiten, 22 x 17 x 1.7 cm, Softcover
Abbildungen:reich illustriert
Verlag:Books on Demand (D, 2019)
EAN:9783749481729
Buch: Die letzten Junkers-Flugzeuge (III) - Junkers Ju 86, Ju 87, Ju 88., Ju 90, Ju 388 und Baade 152

Die letzten Junkers-Flugzeuge (III) - Junkers Ju 86, Ju 87, Ju 88., Ju 90, Ju 388 und Baade 152

Sprache: Deutsch

Kaufen bei Amazon DE

Turbulent Journey - The Jumo Engine, Operation Paperclip, and the American Dream

Germany built the first operational jet aircraft during World War II, the Messerschmitt Me 262. Siegfried Decher was part of the engineering team that designed the engines that powered the 262. At the end of the war, Decher was nearly stranded in the Soviet Occupation Zone, but the US military made contact and offered a way out.
As the principal responsible for a control system in the Jumo engine, Decher was of value to the Allies. Plans to evacuate during Operation Paperclip fell through. After a detour in France, Decher reached American shores several years later, where he enjoyed a successful career in the civil aviation industry.

This untold story of early jet development, surviving the collapse of the Reich, and starting over in America is recounted by Siegfried's son, Reiner. Reiner, an accomplished engineer in his own right, constructs the story through a combination of his own memories and original letters and documents from his family archive.

Produktinformation

Autor:Reiner Decher
Ausführung:192 Seiten, 21.5 x 16.5 x 3.6 cm, Hardcover
Abbildungen:65 s/w-Abbildungen
Verlag:Schiffer Publishing Ltd (USA, 2022)
EAN:9780764363559
Buch: Turbulent Journey - The Jumo Engine, Operation Paperclip, and the American Dream

Turbulent Journey - The Jumo Engine, Operation Paperclip, and the American Dream

Sprache: Englisch

Kaufen bei Amazon DE

< Nach oben >



Letzte Aktualisierung:24-02-2024